Springe zum Inhalt

Über Uns

Das Kammerorchester Mössingen besteht seit 1988. Es wurde von einer Gruppe interessierter Musikerinnen und Musiker gegründet, die zunächst als Volkshochschulkurs, ab 2007 dann als  Verein "Kammerorchester Mössingen e. V." miteinander musizierten.  Die Leitung lag von Anfang an in den Händen von Dietrich Schöller-Manno.

Das engagierte Laienorchester erarbeitet sich in wöchentlich stattfindenden Proben bekannte und weniger bekannte Werke der Orchesterliteratur vom Barock bis zu Moderne. Konzerte finden regelmäßig in Mössingen und in der näheren und weiteren Umgebung statt. Zwischen 2011 und 2016 gab es mehrere Aufführungen in Frankreich und in Deutschland zusammen mit dem Chor 'Pierre de Lune', in dem Sängerinnen und Sänger aus dem Partnerschaftskanton St. Julien-en-Genevois mitsingen. Aktuell bereiten wir ein neues Projekt vor mit dem ‚collegium musicum‘ aus Bad Honnef, mit dem wir bereits im vergangenen Oktober ein Partnerschaftskonzert in Mössingen  aufgeführt haben.

Wir proben regelmäßig montags von 20.00 bis 21.30 Uhr in der Aula des Quenstedt-Gymnasiums und freuen uns über neue spielfreudige Laien an Streich- und Blasinstrumenten.

Kontakt: Dietrich Schöller-Manno


Dietrich Schöller-Manno

ist seit 1989 Leiter des Mössinger Kammerorchesters und des Orchesterbereichs der Jugendmusikschule Steinlach, Mössingen. Dieselbe Funktion übt er seit 2001 in Balingen an der Jugendmusikschule aus, wo er seither auch das Kammerorchester Balingen leitet. Seit 1996 ist er künstlerischer Leiter der arcademia sinfonica, seit 2009 Leiter der Jugendphilharmonie des Landkreises Ludwigsburg und seit 2001 künstlerischer Leiter der Opern-Eigenproduktionen der Stadthalle Balingen (2004 Verdi: Aida – 2006 Bizet: Carmen – 2008 Verdi: Nabucco – 2010 Zeller: Vogelhändler – 2012 Strauß: Fledermaus – 2014 Anatevka – 2017 La Bohème).

Als Geiger ist Dietrich Schöller-Manno Primarius des Süddeutschen Salonorchesters, mit dem er jährlich zahlreiche Konzerte im In- und Ausland gibt.

Im Laufe seiner künstlerischen Karriere sammelte Dietrich Schöller-Manno vielfältige Erfahrungen in zahlreichen Orchestern wie zum Beispiel im Landesjugendorchester, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, dem Stuttgarter Barockorchester, der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz oder dem Ensemble Modern Frankfurt, unter berühmten Dirigenten wie Sergiu Celibidache, Seiji Ozawa, Franz Welser-Möst, Heinz Holliger, Emmanuel Krivine, Peter Eötvös u.a. Neben seiner intensiven Kammermusiktätigkeit und solistischen Auftritten entwickelte er auch konsequent seine dirigentischen Ambitionen. Er war lange Zeit ständiger Gastdirigent der Rumänischen Staatsphilharmonie Iasi und hatte Gastspiele, Radio- und Fernseh-Aufzeichnungen sowie CD-Produktionen beim Radio-Sinfonie-Orchester Bukarest, dem Russisch-Föderalen Sinfonieorchester Moskau, der Württembergischen Philharmonie Reutlingen, der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz, der Rumänischen Staatsphilharmonie Sibiu und dem Philharmonischen Orchester Botosani sowie bei den Chören "Arte Vocale" (Calw), "Kapella Mariacka" (Danzig – Polen), der Nürtinger Kantorei und dem "Gavriil Musicescu Chor Iasi" (Rumänien).

Siehe auch: Internationaler Arbeitskreis für Musik